Tariffrühstück für Vertrauensleute der Volkswagen Group Services

Am Sonntag, den 09.02.2020 haben sich 20 Kolleginnen und Kollegen zu einem Tariffrühstück getroffen, um über die besondere Situation bei der Volkswagen Group Services (VWGS) zu sprechen. Zu den zahlreichen internen Themen und Unzulänglichkeiten wurde ausführlich die kommende Tarifrunde und der Wunsch nach materieller und struktureller Verbesserung der Tarifverträge diskutiert. Anwesend waren neben den beiden für die VWGS zuständigen Tarifkommissionsmitglieder Bayram Akpinar und Eva Stassek auch der Vertrauenskörperleiter Mark Seeger und Bereichskoordinator Frank Raupach.

 

Zu den tariflichen Themen war allen klar, dass es keine Übernahme und keinen Haustarifvertrag Volkswagen geben wird. Sehr wohl muss es aber in den kommenden Tarifrunden um eine spürbare Verbesserung und Korrektur von „Geburtsfehlern“ innerhalb der Tarifverträge gehen. Hierzu kamen auch eine ganze Reihe von Vorschlägen, die es zu prüfen und in die Debatte zu bringen gilt. Angefangen bei der Forderung nach Angleichung der Nachtschichtzulagen von 23:00 Uhr auf 22:00 Uhr, über Korrekturen beim LBB, der von einigen Vorgesetzten als Nasenprämie genutzt wird. Im Fokus steht aber nach wie vor auch die Frage der Beschäftigungssicherung.

 

Ganz oben auf der Wunschliste der internen Verbesserungen stand eine korrekte Entgeltabrechnung. Es vergehe kein Monat, ohne dass es Korrekturen an der Abrechnung bedürfe. So würden geleistete Schichten nicht eingepflegt oder man laufe hinter seinen Stunden bei den betrieblichen Vorgesetzten her. Ein Unding - so werde von allen 100% Arbeitsleistung erwartet, doch der Lohn hierfür seien fehlerhafte Entgeltabrechnungen. Das muss zeitnah und dauerhaft geklärt werden.

 

Am Ende des Tages waren sich alle einig: das war ein guter Anfang. Die Debatte wird weitergehen. Aber jetzt kommt es vor  llem darauf an, stark und sichtbar für unsere gemeinsamen Interessen einzutreten, um die größtmögliche Aufmerksamkeit für die Forderungen der Kolleginnen und Kollegen bei der VWGS zu bekommen. Nur gemeinsam mit den Volkswagen Kolleginnen und Kollegen und der IG Metall werden wir gute Tarifergebnisse und betriebliche Erfolge erzielen.